images

„Schwarzer Baer“
Anreise
Zimmer
Abreise
Erw.

EIN STÜCK GESCHICHTE

im Ringhotel „Schwarzer Baer“

EIN STÜCK GESCHICHTE

Zwischen Thesentür und Cranachhof, direkt auf der bedeutenden historischen Meile Wittenbergs gelegen, sind wir der ideale Ausgangspunkt, um die Lutherstadt zu entdecken. In dem Haus des „Schwarzen Baeren“, in dem schon Luther verkehrte, befinden Sie sich in direkter Nachbarschaft zu den Denkmälern der Reformation.

Tauchen Sie ein in die Faszination des Mittelalters und besuchen Sie die Wirkungsstätten von Martin Luther, Philipp Melanchthon, Lucas Cranach und vielen anderen großen Denkern.
Planen Sie von hier aus Ihre Touren in die reizvolle Umgebung. Wie wäre es z. B. mit einem Ausflug in die Dübener Heide oder in das Gartenreich Dessau-Wörlitz?

Das Bild der Pferdebahn stammt aus: Lutherstadt Wittenberg, Die blaue Reihe, S. 260

Eigenartige Verkehrsregeln bei der Pferdebahn aus: Schnurren und Schwänke aus dem alten Wittenberg, Autor: Heinrich Kühne, 1. Auflage 1998, S. 17

Die Pferdebahn wurde besungen aus: Schnurren und Schwänke aus dem alten Wittenberg, Autor: Heinrich Kühne, 1. Auflage 1998, S. 21

Mit Hü und Hott zum Bahnhof (1980) aus: Schriftenreihe des stadtgeschichtlichen Museums Wittenberg (3) – Die Hand der Giftmischerin; Sagen und Geschichten aus dem Kreis Wittenberg Teil II, S. 61f.

Mit Hü und Hott zum Bahnhof (1991) aus: Lutherstadt Wittenberg, Die blaue Reihe, S. 289ff.

Facebook Icon